Ratgeber Senkrechtlift: Preise, Kosten, Installation, Einbau & Sicherheit

Nicht immer bietet ein Treppenlift die optimale Lösung, wenn es darum geht, Personen mit körperlichen Einschränkungen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Häufig sind Treppenhäuser und –aufgänge derart eng und verwinkelt gestaltet worden, dass der Einsatz eines klassischen Treppenlifts unmöglich wird.

Gerade Rollstuhllifte erweisen sich im konkreten Vergleich mit Sitzliften als deutlich wuchtiger und massiger. Wer schon mit einem Sitzlift an die räumlichen Grenzen des eigenen Treppenhauses stößt, der wird mit einem Rollstuhllift in der Regel keine Chance haben.

treppenlift angebot

Dennoch ist ein Umzug zu einem ebenerdigen Wohnort längst nicht die einzige Möglichkeit für Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen, die Treppenstufen dauerhaft nicht ohne fremde Hilfe bewerkstelligen können. Sogenannte Senkrechtlifte bieten eine Alternative. Sie sind zwar nicht ganz billig, dafür aber relativ flexibel einsetzbar.

1. Was sind Senkrechtlifte?

Bei einem Senkrechtlift, auch Homelift oder Senkrechtaufzug genannt, handelt es sich um einen Fahrstuhl/Aufzug für die eigenen privaten Räumlichkeiten.

Er wird von unterschiedlichen Herstellern, wie zum Beispiel Sanilift oder Garaventa Lift angeboten und kann mehrere Etagen überwinden. Je nach Modell sind Höhen von bis zu 15 Metern möglich. Ein Senkrechtlift kann sowohl innerhalb des Hauses als auch außerhalb der eigenen vier Wände installiert werden.

Um einen besseren Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu erhalten, werden nachfolgend die wichtigsten Einflussfaktoren bei der Installation eines Senkrechtlifts vorgestellt. Vorab gibt es allerdings einen kleinen Ausblick auf die verschiedenen Aspekte, die überhaupt erst dazu führen können, dass der Erwerb eines Senkrechtlifts notwendig wird.

2. Wann lohnt sich ein Senkrechtlift?

Klassische Treppenlift-Modelle, wie Sitzlifte oder Plattformlifte, funktionieren im Grunde alle nach dem gleichen Prinzip:

Der Fahrer besteigt den Treppenlift entweder in sitzender oder stehender Position und überwindet die Stufen so entlang einer Trag- oder Führungsschiene. Mann mit gebrochenem BeinJe nach Treppenliftmodell kann das Geräts entweder mit einer Fernbedienung und/oder direkt über eine Konsole am Lift bedient werden. Andere Geräte wiederum sind speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern zugeschnitten. Dazu gehören unter anderem die Plattformlifte.

Für den Fall, dass das Treppenhaus zu schmal oder zu verwinkelt ist, um einen klassischen Treppenlift einzubauen kann ein Senkrechtlift einen Lösungsansatz bieten.

Auch wenn die bauliche Substanz der Wände, an denen die Trag- bzw. Führungsschiene angebracht werden soll, nicht stabil genug ist, scheidet ein klassischer Treppenlift aus.

2.1. Vorteile eines Senkrechtslifts:

  • Einsatz unabhängig vom Treppenhaus
  • Senkrechtlifte können auch mit schweren Elektro-Rollstühlen genutzt werden
  • Mehrfache Vorkehrungen für eine sichere Fahrt: Haltegriffe, Antirutschbodenbelag, Sicherheitsbügel etc.
  • einfache Bedienung
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • geringerer Platzbedarf als beispielsweise bei einem Plattformlift oder Sitzlift

3. Wie funktioniert ein Senkrechtlift?

Senkrechtlifte unterscheiden sich von klassischen Treppenliften dadurch, dass sie ausschließlich vertikal befördern.

Während ein Treppenlift entlang der Führungsschiene auch eine gewisse Vorwärtsbewegung zu leisten vermag, können Senkrechtlifte, wie der Name bereits verrät, ausschließlich auf und ab fahren. Auf diese Weise können enge Treppenhäuser umgangen werden, da die Installation eines Senkrechtlifts unabhängig von diesem erfolgen kann.

up-and-down-1051248_640 by heikografie - pixabay.comDer Rollstuhlfahrer positioniert seinen Rollstuhl genauso wie bei einem gewöhnlichen Plattformlift auf der Tragfläche des Senkrechtlifts und kann anschließend per Steuerung nach oben oder unten fahren.

Ähnlich wie beim gewöhnlichen Plattformlift sind auch bei einem Senkrechtlift die verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen von großer Bedeutung.

3.1. Sicherheitsausstattung beim Senkrechtlift:

  • Sicherheitsbügel, Antirutschbelag und Haltegriffe gehören zum Sicherheitsstandard
  • Ein Notablass für den Fall eines Stromausfalls ist ebenfalls bei den meisten Modellen integriert – dieser ermöglicht zumindest noch die Fahrt bis zur untersten Haltestelle.
  • Telefon im Lift, Fangvorrichtung, Lichtgitter, Aktivfahrschalter etc. sind meist nur gegen Aufpreis erhältlich.
 Achten Sie bei der Wahl des Senkrechtlifts auf die CE-Kennzeichnung. Diese Zertifizierung besagt, dass das Gerät die aktuell geltenden Anforderungen im Europäischen Binnenmarkt erfüllt. 

4. Welche Installationsmöglichkeiten gibt es?

Wer einen Senkrechtaufzug in seinem Eigenheim installieren möchte, dem stehen grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Zum einen ist es möglich, den Senkrechtlift innerhalb der eigenen vier Wände zu installieren. Senkrechtlift wird repariertDiese Vorgehensweise ist allerdings mit einem nicht geringen Aufwand verbunden. Dieser ergibt sich zunächst aufgrund der Tatsache, dass eine Art Schacht vorhanden sein muss, in dem der Senkrechtlift sich auf und ab bewegen kann. Häufig wird hierfür ein Durchbruch in den ersten bzw. oberen Stock erfolgen müssen. Die Voraussetzung für dieses Vorhaben müssen unbedingt verschiedene statische Berechnungen sein, um sicherzustellen, dass die Stabilität des Hauses sowie die Sicherheit des Fahrers während des Transports gewährleistet bleiben. Gerade die statischen Gegebenheiten sowie die räumlichen Voraussetzungen sind es häufig, die eine derartige Installation eines Senkrechtlifts unmöglich machen.

Eine etwas teurere, aber dafür oftmals praktikablere Lösung stellt die Installation eines Senkrechtlifts im Rahmen eines eigenen Anbaus dar. Dieser erinnert rein optisch an einen Aufzug, wie er beispielsweise aus Einkaufszentren oder anderen mehrstöckigen öffentlichen Gebäuden bekannt ist. Der Anbau wird an eine der Häuserseiten angesetzt und in diesem Anbau wird anschließend der Senkrechtlift installiert. Dies ist zwar häufig mit einem deutlich höheren finanziellen Aufwand verbunden, stellt für räumlich beschränkte Wohnverhältnisse allerdings meist eine ansprechendere Möglichkeit dar, den Senkrechtlift zu installieren.

4.1. Übersicht Installationsmöglichkeiten:

  • Installation im Haus: Ideale statische Voraussetzungen notwendig für den Durchbruch eines Schachts notwendig
  • Installation als Zubau: Kostspieliger, dafür auch bei räumlich eingeschränkten Gegebenheiten möglich.

5. Was sollte bedacht werden?

Neben den klassischen Faktoren, die bei der Installation eines Treppenlifts oder Lifts allgemein bedacht werden müssen und die beispielsweise die Sicherheitsvorkehrungen, die Lastkraft oder Bedienbarkeit involvieren, ist es vor allem die Rentabilität des Senkrechtlifts, die vor der Installation beachtet werden sollte.

Da der Einbau von einem Senkrechtlift häufig mit erheblichen Umbaumaßnahmen einhergeht, sollte der Nutzen dieses Vorhabens im Vordergrund stehen. Bei kurzfristigen körperlichen Behinderungen wie sie unter Umständen nach einem Unfall auftreten können oder einer baldigen Aussicht auf Genesung und Rehabilitation erscheint die Installation eines Senkrechtlifts als wenig sinnvoll. Dasselbe gilt für Personen, die nicht in eigenem Wohneigentum leben.

Wer einen Senkrechtlift innerhalb einer Mietwohnung oder eines Mietshauses installieren möchte, muss sich vom Vermieter zunächst die notwendigen Genehmigungen einholen. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie lange die betreffende Person noch gedenkt im entsprechenden Mietverhältnis wohnhaft zu sein.

Steht beispielsweise ein baldiger Umzug in Aussicht, so würde sich die fixe Montage nicht lohnen.

Wer einen Senkrechtlift von außen anbauen möchte, sollte außerdem die Grundstückverhältnisse im Auge behalten:

 Ist genug Platz vorhanden, um den Senkrechtlift inklusive Kabine zu installieren? 

Bei der Klärung dieser spezifischen Frage kann ebenfalls ein Fachmann beratend zur Seite stehen, der die notwendigen Maße erhebt und sich anschließend auch mit der Planung beschäftigt.

6. Was kostet ein Senkrechtlift?

Die Kosten für einen Senkrechtlift sind an dieser Stelle nicht per se anzugeben, da sie durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden.

Die Höhe des Aufzugs beispielsweise kann die Kosten für einen Senkrechtlift deutlich in die Höhe treiben.

So ist ein Senkrechtlift, der einen Höhenunterschied von bis zu fünf Metern überwinden muss in der Anschaffung deutlich günstiger als ein Senkrechtlift, der fünf Stockwerke zu überbrücken hat.

Auch die Frage nach einem Aufzugschacht kann die Kosten in die Höhe treiben – Senkrechtlifte, die ohne Aufzugschacht angebracht werden können, erweisen sich meist als deutlich günstiger.

Die Bedienbarkeit sowie verschiedene Zusatzelemente können einen zusätzlichen Einfluss auf die Höhe des Preises haben. Wer einen Senkrechtlift gebraucht erwerben möchte, fährt meist etwas günstiger, muss dafür allerdings von einer optimal auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Lösung absehen.

Für ein konkretes Angebot steht allerdings auch das Angebotsformular auf dieser Seite zur Verfügung. Aufgrund der verschiedenen Angaben, die in diesem Formular gemacht werden können, lässt sich ein individueller Kostenvoranschlag erstellen, der selbstverständlich nicht nur unverbindlich, sondern auch gänzlich kostenfrei präsentiert wird.

Einflussfaktoren Senkrechtlift
Größe der Grundfläche +
eigenes Wohneigentum
Höhe des Senkrechtlifts +
Installation von Aufzugschacht notwendig +

Tabelle 1: Welche Faktoren beeinflussen die Kosten für einen Senkrechtlift?

[Gesamt:8    Durchschnitt: 4.5/5]