Was ist besser: Treppenlift mieten, leasen oder einen gebrauchten Treppenlift ausleihen?

Vielleicht benötigen Sie einen Treppenlift nur für eine begrenzte Dauer oder können sich aus finanziellen Gründen keinen for-rent-148891_1280. by OpenClipartVectors - pixabay.comneuen Lift kaufen. In diesem Fall können Sie eine solche Liftanlage auch mieten. Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit hierzu, wobei Sie mit einer günstigen Mietvariante sehr flexibel sind und ein Stück Lebensqualität zurückerhalten.

Viele Gegenstände des täglichen Lebens können mittlerweile ausgeliehen werden. Warum sollten Sie sich nicht auch einen gebrauchten Treppenlift ausleihen?

Ein solcher Mietservice bietet Ihnen viele Vorteile. So sind zum Beispiel viele Service-Dienstleistungen im Mietpreis enthalten, für die Sie bei einem gekauften Modell noch extra etwas bezahlen müssten.

Wir möchten Ihnen nachfolgend einen kleinen Überblick verschaffen, warum es sich lohnen kann, einen gebrauchten Treppenlift zu mieten beziehungsweise zu leasen.

 Wir möchten Ihnen an dieser Stelle aber auch unser Angebotsformular empfehlen. Nutzen Sie dieses Formular und erhalten von uns völlig kostenlos und unverbindlich attraktive Angebote zu gebrauchten Modellen zugesandt. 

1. Welche Vorteile bietet ein gemieteter Treppenlift?

Interessierte Kunden mieten einen Treppenlift, da der monatliche Mietpreis in der Regel wesentlich einfacher aufzubringen ist, als die notwendigen finanziellen Mittel für eine Neuanschaffung.

rehabilitation-111391_1280 by stux - pixabay.comMeist ist die Miete eines Treppenlifts vor allem für diejenigen von Interesse, die nur vorübergehend einen Treppenlift benötigen. So kann ein solcher Lift auch zum Beispiel für jemanden die richtige Wahl sein, der nach seiner Rehabilitation wieder vollkommen beschwerdefrei laufen kann.

Gerade nach einem Unfall kann es jedoch bis hin zu mehreren Monaten dauern, bis der Betroffene seinen Rollstuhl verlassen kann. Da kommt im eigenen Heim ein Treppenlift gerade richtig. Da hierbei die Nutzungsdauer begrenzt ist, würde sich ein Kauf einer Treppenliftanlage nicht lohnen.

Ein gemieteter Treppenlift erhöht die Lebensqualität und führt wieder zu mehr Flexibilität und Lebensfreude!

1.1. Weitere Vorteile für einen gemieteten Treppenlift

Während Sie einen neuen Treppenlift nach der Montage auf einmal bezahlen müssen oder hierfür über längere Zeit hohe Raten bezahlen müssen, ist die Zahlung eines gemieteten oder geleasten Lifts wesentlich flexibler. Die Monatsmieten sind überschaubar, so dass auch eine Finanzierung etwas weicher ausfallen kann.

treppenlift angebot
Zur besseren Veranschaulichung:
Ein Mietpreis von beispielsweise monatlich 50 Euro fällt weniger ins Gewicht, als beispielsweise eine teure Finanzierung über eine Summe von 7.000 Euro. Sie können diese zwar fremdfinanzieren, müssen dann aber mit erhöhten Zinsen rechnen.

Insoweit ist ein Treppenlift, der gemietet wird, ein sehr käuferfreundliches Finanzierungsmodell.

1.2. Wird ein Treppenlift gemietet, sind etliche Service-Dienstleistungen enthalten

Ein gemieteter Treppenlift verbleibt immer im Besitz des Eigentümers. Jedoch sind in den monatlichen Mieten sämtliche Service-Dienstleistungen enthalten.

1.2.1. Mögliche inkludierte Serviceleistungen im Rahmen einer Lift-Miete

  • Montagekosten für den Treppenlift,
  • eine ausführliche Einweisung in die Bedienung,
  • regelmäßige Wartungsarbeiten,
  • bei nichtverschuldeten Schäden wird für Ersatz gesorgt.

Zum Vergleich die Rechtsgrundlage bei einem Neukauf:
Bei einem gekauften Treppenlift geht der Besitz in den neuen Eigentümer über. So müssen Sie in diesem Fall auch die Montage- und Reparaturkosten selbst tragen.

Hier kann eine beispielsweise 12-monatige Garantie noch für ein wenig Sicherheit sorgen.

Vorsicht: Diese entfällt natürlich, wenn Sie einen gebrauchten Lift von privat kaufen.

Weiter unten haben wir für Sie tabellarisch noch einmal die Vorteile eines gemieteten Treppenlifts im Vergleich zu einem gekauften Treppenlift aufgezeigt.

2. Was kostet ein Treppenlift zur Miete?

Das nachfolgende Beispiel zeigt Ihnen die Vorgehensweise, wenn Sie zum Beispiel einen Lifta Treppenlift mieten möchten.

  1. Sie wählen ein zur Miete stehendes Lifta-Modell,
  2. Sie leisten eine geringe Anzahlung,
  3. Sie mieten den Treppenlift über einen Zeitraum von 36 Monaten,
  4. Die Monatsmiete richtet sich nach dem Treppenverlauf.

contract-408216_1280 by delphinmedia - pixabay.comFür einen geraden Treppenverlauf müssen Sie monatlich mit ungefähr 50-100 Euro an Mietkosten rechnen.

Vorteilhaft ist, dass bei den meisten Anbietern eine regelmäßige, kostenlose Kontrolle und Wartung im Mietpreis mit inbegriffen sind. So können Sie sicher sein, dass Ihr Treppenlift stets einwandfrei funktioniert. Für diesen Service haben renommierte Fachfirmen rund um die Uhr Servicemitarbeiter bereitgestellt, die für Sie rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Selbst an Sonn- und Feiertagen werden Sie nicht alleine gelassen.

Da auch gemietete Treppenlifte von öffentlichen Institutionen und der Pflegeversicherung bezuschusst werden können, verringert sich der monatliche Eigenanteil nochmals entsprechend!

3. Risiken oder Nachteile der Treppenlift-Miete

Unabhängig davon, ob Sie einen Sitzlift oder einen Plattformlift mieten oder leasen, die Dauer einer solchen Finanzierung sollte immer sehr gut überlegt werden!

Laufzeit
Finanzierung
Beispielrechnung für einen Treppenlift zur Miete:
Stellen Sie sich vor, Sie benötigen aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen über einen längeren Zeitraum einen Treppenlift und mieten ein Modell für monatlich 50 Euro für den Zeitraum von drei Jahren. Hieraus ergibt sich eine Gesamtmiete in Höhe von 1.800 Euro.

Leider stellen sich auch nach den drei Jahren bei Ihnen keine Besserungen ein, so dass Sie weiterhin auf einen Treppenlift angewiesen sind. Sie mieten die Liftanlage weitere drei Jahre. Insoweit belaufen sich die Mietkosten insgesamt auf 3.600 Euro.

document-428335_1280 by jarmoluk - pixabay.comWer hier scharf kalkuliert, wird feststellen, dass er für diesen Mietpreis fast schon einen guten gebrauchten Treppenlift hätte kaufen können.

Wir empfehlen Ihnen daher, eine möglichst genaue zeitliche Kalkulation vorzunehmen, wenn Sie sich einen Treppenlift ausleihen möchten – auch wenn das natürlich nur sehr schwer möglich ist und gesundheitliche Verschlechterungen oder Verbesserungen in der Regel nicht immer vorhersehbar sind.

3.1. Vorsicht bei der Einmalzahlung

Bei einem Treppenlift zur Miete fällt meist auch eine Einmalzahlung an. Diese wird bei Abschluss des Mietvertrages fällig und muss zusammen mit der ersten Monatsmiete geleistet werden.

 Leider sind diese Einmalsummen in der Regel nicht gerade günstig und variieren zwischen 1.000 und 2.000 Euro! 

Wichtig ist in diesem Fall zu beachten, dass Personen mit einer Pflegestufe diese Kosten über ihre Pflegeversicherung begleichen lassen können.

Für eine Kostenübernahme ist eine vorherige Antragstellung bei der Krankenkasse erforderlich!

3.2. Meist werden nur Standardmodelle vermietet

Wenn Sie einen Treppenlift oder Plattformlift leasen oder mieten möchten, dann haben Sie in aller Regel nur eine begrenzte Auswahl. Individualwünsche werden von den Herstellern lediglich bei Kaufmodellen berücksichtigt.

Des Weiteren bieten die Hersteller zur Miete meist nur Modelle an, die für einen geraden Treppenlauf geeignet sind. Soll ein gemieteter Lift in einem geschwungenen Treppenhaus installiert werden, fallen automatisch auch höhere Kosten an, die über eine höhere Monatsmiete in Rechnung gestellt werden.

Bei einem kurvigen Treppenverlauf müssen die Hersteller die Trag- und Führungsschienen individuell angepasst werden – das wirkt sich natürlich auch auf die Mietkosten aus!

Zur besseren Veranschaulichung:
Wenn Sie einen Treppenlift für einen geschwungenen Treppenverlauf benötigen, müssen Sie anstelle von 50 Euro im Monat, wesentlich mehr – beispielsweise 100 Euro oder mehr an Miete einkalkulieren.

Auch hier lohnt es sich nachzurechnen, ob sich eine langfristige Anmietung rechnet oder ein gebrauchter oder gar neuer Treppenlift dann nicht die bessere Wahl darstellt.

Nicht vergessen werden soll jedoch, dass im Mietpreis auch die Service- und Wartungsarbeiten enthalten sind. Um eine Kosten-Nutzen-Analyse wird aber wohl kaum jemand herumkommen.

 Nutzen Sie für Ihren Vergleich unser simples Formular im Anschluss dieses Artikels. Mit wenigen Klicks füllen Sie die gewünschten Parameter aus und erhalten kostenlos drei angepasste Angebote! 

3.3. Der Unterschied zum Leasing

Beim Leasing handelt es sich um einen sogenannten Nutzungsüberlassungsvertrag, der sich von einem herkömmlichen Mietvertrag unterscheidet. Bei der Miete eines Treppenliftes übernimmt in aller Regel auch der Hersteller die Wartungs- und Instandsetzungskosten. Anders sieht dies bei einem Leasingvertrag aus. Hier können diese Kosten auf den Leasingnehmer umgewälzt werden. Ebenso kann auch der Gewährleistungsanspruch auf den Leasingnehmer abgetreten werden.

Der Mieter eines Treppenliftes muss somit für alle Wartungsarbeiten selbst aufkommen. Im Gegenzug tritt der Leasinggeber als Hersteller gewisse Kaufrechte auf den Mieter ab. Kurzum bedeutet dies, je länger Sie einen Treppenlift leasen, umso mehr gehört Ihnen hiervon etwas.

Nach Ablauf des bestimmten Leasingzeitraumes haben Sie die Möglichkeit, vom Leasingeber den Treppenlift abzukaufen. Je nach Vertrag kann sich eine solche Art der Finanzierung durchaus lohnen. Sie ist vergleichbar mit dem Mietkauf. Dennoch ist bei Abschluss solcher Leasingverträge Vorsicht geboten, da die monatlichen Raten nicht immer günstiger sind, als vergleichbare Mieten.

4. Pro und Contra-Punkte im Überblick

Vorteile Nachteile
monatliche Mietzahlungen (einfacher zu finanzieren als ein Neukauf) verbindliche Laufzeit meist > 1 Jahr
Montage inkludiert kleinere Auswahl als beim Neukauf
ideal für temporären Bedarf (z.B. zur Rehabilitation) keine Sonderwünsche möglich
individuelle Anpassungswünsche meist nur für gerade Treppenläufe möglich

5. Gebrauchte Treppenlifte – eine Alternative?

Wenn es nicht ein neues Modell sein soll und auch keine Anmietung in Frage kommt, haben Sie immer noch die Möglichkeit, sich einen gebrauchten Treppenlift anzuschaffen.

  • Gebrauchte Treppenlifte liegen preislich deutlich unter den Neugeräten.
  • Lediglich die Montagekosten können durch eine individuelle Anpassung etwas höher ausfallen.

Nähere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel zum Thema gebrauchte Treppenlifte.

6. Vergleich: Gemieteter und gekaufter Treppenlift

Gemietet Gekauft
flexible Zahlungsweise Ja Nein
Funktion des Geräts wird gewährleistet Ja Ja (bei gewerblichem Kauf)
monatlich geringerer Mietpreis Ja Nein
Einbau und Wartung inklusive Ja Nein
Einmalkosten Nein (außer evtl. Anzahlung) Ja
verbindliche Laufzeit Ja Nein
 Sie sind noch unentschlossen? Dann sollten Sie unser Formular nutzen und auf einfache Weise Angebote von gebrauchten Treppenliften bekannter Hersteller anfordern. So können Sie vollkommen unverbindlich und kostenlos Ihren persönlichen Preisvergleich machen und eine Menge Geld sparen. 

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.6/5]