Ratgeber zur Treppenlift-Wartung: So gelingt Ersatzteiltauschen, Reparatur & Montage

Mit einem neuen Treppenlift erhalten Sie wieder mehr Mobilität und Lebensfreude. Viele stellen sich wahrscheinlich die Frage, wie es mit der Montage und anschließenden Wartung aussieht. Kommen dabei weitere Kosten auf einen zu? Wir gehen auf dieser Seite auf all diese Punkte ein, um Ihnen die Angst vor allzu hohen Kosten zu nehmen.

Jetzt 3 Treppenlift Angebote
in nur 60 Sekunden anfordern

⤏ Kostenlos & unverbindlich vergleichen

Nachdem Sie von einem oder mehreren Servicemitarbeitern über die Möglichkeiten eines Einbaus eines Treppenliftes informiert wurden, die räumlichen Gegebenheiten abgeklärt wurden und sich zu einem Kauf entschlossen haben, erfolgt der nächste Schritt: Die Montage.

1. Die Montage Ihres Treppenliftes

Zu einem vereinbarten Termin werden die Techniker des beauftragten Treppenlift-Herstellers bei Ihnen vorbeikommen und den von Ihnen gewünschten Treppenlift einbauen.

Je nach Aufwand kann sich der Einbau von mehreren Stunden bis zu ein oder zwei Tagen hinziehen.

Bei einer Montage sind natürlich die räumlichen Gegebenheiten zu beachten. Kurvige Treppenverläufe sind wesentlich aufwändiger als gerade Treppenhäuser. Zudem kommt es darauf an, ob nur wenige Stufen oder mehrere Etagen überwunden werden müssen.

2. Kosten für die Montage

Sie sollten auf jeden Fall bei Kaufvertragsabschluss darauf achten, dass die Montagekosten im Preis enthalten sind.

Dies ist umso wichtiger, da einige Hersteller an Ihrem Wohnort keine eigene Niederlassung haben und auf zuverlässige Monteure örtlicher Montagefirmen angewiesen sind.

Der Treppenlift Monteur wird vom Hersteller mit allen benötigten Bauteilen ausgestattet und verfügt in aller Regel auch über ausreichend Erfahrung mit dem Aufbau.

Je nach Hersteller schickt dieser aber auch seine eigenen Spezialisten durch das Land bis zum Kunden.

Achten Sie auf unseriöse Anbieter: Bei diesen kann es vorkommen, dass Sie nach einer Bestellung die Montagekosten bei einer Fremdfirma noch zusätzlich bezahlen müssen.

2. 1. Nachfolgend ein Beispiel für eine Montage eines Treppenlifts:

3. Den Treppenlift selbst einbauen

Natürlich können Sie von einem Hersteller auch die einzelnen Bauteile für einen Treppenlift bestellen. Fraglich ist nur, ob Sie in der Lage sind, einen Treppenlift selbst einbauen zu können.

Denken Sie daran, dass es sich hier um eine komplexe Materie handelt!

Sie müssen...
  • die Statik des Treppenhauses kennen,
  • sich genau mit der Montage der Trag- und Führungsschiene auskennen,
  • die Sicherheitsvorschriften beachten und
  • ein Funktionieren gewährleisten.

Tatsächlich werden mittlerweile Treppenlift-Bausätze angeboten! Doch sollten Sie hierbei vorsichtig sein.

Als Laie können Sie nur schwer für einen sicheren Betrieb garantieren.

Wir empfehlen Ihnen, eine Treppenliftmontage lieber einem Fachunternehmen zu überlassen. Nur so erhalten Sie auch eine Garantie bzw. Gewährleistung über einen längeren Zeitraum hinweg.

Zudem ist das Montageunternehmen auch für den sicheren Einbau verantwortlich.

3. 1. Die Art des Treppenhauses spielt bei der Montage keine Rolle

Beim Einbau eines Treppenliftes spielt das Treppenhaus normalerweise keine Rolle. Eine gewisse Breite sollte dieses jedoch aufweisen, damit die Treppe auch noch weiterhin von anderen Personen genutzt werden kann.

Schon bei der Beratung können Ihnen Treppenlift Tipps unterbreitet werden, welches Modell für Sie am besten geeignet ist.

Etwas schwieriger wird der Einbau eines Treppenlifts in einem Mehrfamilienhaus. Hier wird das Treppenhaus generell von vielen Personen genutzt, so dass Verständnis und Rücksichtnahme gefordert wird.

Ein Vermieter darf die Montage eines Treppenlifts in seinem Mehrfamilienhaus nicht von vornherein untersagen!

Er kann lediglich festlegen, dass ein beschädigungsfreier Rückbau gewährleistet wird.

Die heutigen Treppenlift-Hersteller sind in der Lage, die Treppenlift Schienen auch ohne bohren zu montieren.

Weisen Sie den Servicemitarbeiter auf die örtlichen Gegebenheiten und Besitzverhältnisse hin, so dass dieser bei der Treppenlift Planung die richtigen Montagematerialien verwenden kann.

4. Die Wartung Ihres Treppenliftes

Einige Anbieter werden gefragt, ob eine Treppenlift-Wartung erforderlich ist.

Grundsätzlich handelt es sich bei diesen Liftanlagen um technisch ausgereifte Produkte mit einer langen Lebensdauer. Dennoch werden die meisten Treppenlifte mechanisch betrieben, sodass Abnutzungserscheinungen keine Seltenheit sind.

Auch wenn Hersteller mit wartungsfreien Produkten werden, sollten Sie an eine regelmäßige Wartung denken.

4. 1. Was muss ich bei einer Wartung beachten?

Fragen Sie Ihren Berater bereits vor dem Unterzeichnen des Kaufvertrages wie häufig Wartungsintervalle erforderlich sind und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Viele Anbieter verkaufen nicht nur einen Treppenlift, sondern bieten auch sehr günstige Wartungsverträge an. Auf diese Weise kann auch die Produkt-Garantie nochmals verlängert werden.

4. 2. Wie oft muss mein Treppenlift gewartet werden?

Wir empfehlen Ihnen, den Treppenlift mindestens einmal im Jahr überprüfen zu lassen. Eine Abnutzung aller beweglichen Teile im Bereich des Schienensystems richtet sich nach der Häufigkeit der Benutzung.

In öffentlichen Gebäuden ist eine Wartung mindestens zweimal pro Jahr notwendig.

Treppenlifte sind täglich mehrmals im Einsatz. Gerade aus diesem Grund, sollte man sich hier nicht auf sein Glück verlassen und im Sinne der Sicherheit regelmäßig einen Fachmann bestellen. Kompetente Monteure und Techniker können nicht nur eine fachgerechte Wartung durchführen, sondern in der Regel auch kleinere Mängel zeitsparend im Zuge der Wartung vor Ort beheben.

5. Kosten für eine Treppenlift-Wartung

In der Regel müssen Sie für eine Treppenlift-Wartung bei geringem Verschleiß zwischen 70 und 200 Euro einplanen. Die Preise sind vom jeweiligen Anbieter abhängig und richten sich zudem an das eingebaute Modell.

Kleiner Tipp am Rande:

Informieren Sie sich bereits vor dem Kauf über die möglichen Wartungskosten. So können Anbieter mit günstigen Anschaffungskosten hinterher mit hohen Wartungskosten wesentlich teurer sein.

Lassen Sie Ihren Treppenlift auf jeden Fall noch warten, bevor die zweijährige Gewährleistungsfrist endet!

Schließen Sie einen Wartungsvertrag ab, bietet dieser auch Sicherheit gegen hohe Reparaturkosten. Immerhin ist auf diese Weise der Anbieter in der Pflicht, durch regelmäßige Wartungen, den Treppenlift funktionstüchtig zu halten. Falls Sie sich noch nicht endgültig für die Anschaffung eines Treppenlifts entschieden haben, dann empfehlen wir Ihnen, unser untenstehendes Formular zu nutzen.

Jetzt 3 Treppenlift Angebote
in nur 60 Sekunden anfordern

⤏ Kostenlos & unverbindlich vergleichen
[Gesamt:9    Durchschnitt: 4/5]